Rekrutierungs-Guide

So verfassen Sie Stelleninserate – 7 Tipps

Damit Sie mit Ihren Stelleninserate die passenden Talente erreichen, ist es wichtig, sich an bestimmte Regeln zu halten. Hier 7 Tipps, wie Sie ansprechende Stelleninserate verfassen.

1. Einen präzisen Jobtitel wählen

Der Titel Ihrer Stellanzeige sollte präzise sein. Nur so können interessierte Kandidat*innen auf den ersten Blick erkennen, ob sie für diese Stelle geeignet sind. Denken Sie dabei auch daran, nach welchen Stellentitel potenzielle Kandidat*innen gewöhnlich suchen. Die Angabe des Anstellungsgrades sollte sich ebenfalls im Titel befinden – beispielsweise als Prozentangabe in Klammer. Wichtig ist auch, dass das Stelleninserat nicht gegenüber Geschlecht oder ein bestimmtes Alter diskriminierend ist.

2. Aussagen gliedern

Teilen Sie längere Aussagen für mehr Verständlichkeit in mehrere kurze Sätze auf (höchstens 20 Wörter pro Satz).

Formulieren Sie Ihre Aussagen lesergerecht. Nutzen Sie Bullet-Points, etwa um das Anforderungsprofil oder die Aufgaben übersichtlicher darzustellen.

3. Das Wichtigste an die erste Stelle setzen

Stellen Sie die wichtigsten Informationen an den Satzanfang, sodass der Text leichter verständlich ist.

Beispiel: Ihre Aufgaben sind… anstelle von  sind Ihre Aufgaben.

4. Relevante Stichwörter verwenden

Damit Ihre Jobanzeige auf Suchmaschinen gefunden wird, ist es wichtig diese mit relevanten Stichworten anzureichern. Überlegen Sie sich im Vorhinein, nach welchen Wörtern potentielle Kandidat*innen besonders häufig suchen und platzieren sie diese in Ihrem Inserat. Dies führt zu einer höheren Abrufrate Ihrer Stellenausschreibungen auf Google.

5. Unnötiges weglassen

Das Stelleninserat sollte alles wichtigen Informationen enthalten, aber nicht unnötig in die Länge gezogen werden. Verzichten Sie auf Wiederholungen, allzu selbstverständliche und irrelevante Informationen und konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche. Vermeiden Sie Schachtelsätze, zu viele Nebensätze, Floskeln und komplizierte Formulierungen.

Beispiel: Diese Aufgabe fordert Sie heraus anstelle von Diese Aufgabe stellt eine grosse Herausforderung für Sie dar.

6. Wortballast vermeiden

Seien Sie präzise und kommen Sie zum Punkt, indem Sie Füllwörter und Modalverben wie dürfenkönnensollen vermeiden.

Beispiel: Sie arbeiten an der Umsetzung umfangreicher Projekte mit anstelle von Sie haben die Möglichkeit, bei der Umsetzung umfangreicher Projekte mitzuarbeiten

7. Nicht übertreiben

Nützen Sie bezeichnende Adjektive zur Betonung, verwenden Sie diese jedoch sparsam und seien Sie konkret. Zu viele Adjektive wie energischteamfähigleistungsstarkflexibel sagen wenig aus und sind sehr leicht austauschbar.

Whitepaper: erfolgreiche Stelleninserate
Whitepaper: erfolgreiche Stelleninserate

Jetzt downloaden
xNewsletter abonnieren

Werden Sie Teil unserer Community! Mehr als 20'000 Unternehmen profitieren von unseren regelmässigen HR-Beiträgen und Tipps.​

Jetzt Newsletter abonnieren​