Blog > Schweiz unter den Top 5 der beliebtesten Nationen für ausländische Arbeitnehmer

Schweiz unter den Top 5 der beliebtesten Nationen für ausländische Arbeitnehmer

Die Schweiz fungiert weltweit unter den Top-5-Wunschdestinationen für ausländische Arbeitnehmer. Insbesondere auf Fachkräfte übt die Schweiz eine grosse Anziehungskraft aus. Zudem möchten die meist jungen und gut ausgebildeten Arbeitnehmer längerfristig in der Schweiz leben und arbeiten.

Weltweit nahmen rund 200‘000 Berufstätige aus 190 Ländern an der Studie «Decoding Global Talent» teil, welche die Attraktivität einzelner Länder als Arbeitsmarkt untersucht. In der Schweiz führten jobs.ch und jobup.ch die Umfrage durch, die Ergebnisse wurden anschliessend in Zusammenarbeit mit The Boston Consulting Group und The Network (eine Allianz führender Online-Stellenportale) ausgewertet und detailliert anaylsiert.

Schweiz ist Wunschdestination für Arbeitnehmende
Als fünftbeliebtestes Land für ausländische Arbeitskräfte klassiert sich die Schweiz gleich hinter den USA, UK, Kanada und Deutschland. Nach Deutschland stellt die Schweiz somit den beliebtesten nicht-englischsprachigen Arbeitsmarkt dar. Zudem lässt sie vergleichbare Länder bezüglich Bruttosozialprodukt und Grösse hinter sich. Vorwiegend spezialisierte und gut ausgebildete Arbeitskräfte streben auf den Schweizer Arbeitsmarkt.

Einen besonderen Reiz übt die Schweiz auf ihre direkten Nachbarländer aus: In Deutschland gilt sie als Nummer 1 unter den präferierten Auslanddestinationen. 37 Prozent der deutschen Arbeitnehmer könnten sich vorstellen, für eine neue Herausforderung in die Schweiz zu ziehen. Sowohl in Österreich (36 Prozent) wie auch in Italien (46 Prozent) rangiert die Schweiz auf Platz zwei (hinter Deutschland bzw. UK). In Frankreich erzielt die Schweiz ebenfalls noch einen Podestplatz: Hinter den USA und Kanada befindet sie sich auf Rang drei (59 Prozent). Ebenfalls in den Top 3 ist die Schweiz in Weissrussland und Portugal.

CH in der Top 3

Viele Arbeitnehmer könnten sich auch einen längeren Aufenthalt in der Schweiz vorstellen. Geht es um die gewünschte Aufenthaltsdauer, so sind 36 Prozent gewillt, für berufliche Zwecke über zehn Jahre in der Schweiz zu leben. 21 Prozent stellen sich vor, fünf bis zehn Jahre zu bleiben, während 30 Prozent einen Zeithorizont von drei bis fünf Jahren für ihren Aufenthalt in der Schweiz in Betracht ziehen.

Vor allem die Ingenieure, Techniker sowie Ver- und Einkäufer zieht es in die Schweiz
Anhand der aktuellen Tätigkeitsbereiche der reisewilligen Studienteilnehmer lassen sich zudem diejenigen Berufsgruppen bestimmen, die von diesen hochqualifizierten Arbeitnehmenden besonders profitieren könnten:

  • 11 Prozent arbeiten im Ingenieurwesen oder in anderen technischen Berufen,
  • 11 Prozent sind im Ver- und Einkauf tätig,
  • 9 Prozent sind in der IT- und Telekommunikationsbranche beschäftigt, und
  • je 7 Prozent arbeiten im General Management und im Bereich Finanzen/Administration/Revision.

Top Berufsgruppen nach CH

Mit rund 45 Prozent sind es vor allem junge Menschen zwischen 21 und 34, die gerne in der Schweiz arbeiten möchten. Dabei handelt es sich vorwiegend um spezialisierte Fachkräfte (27 Prozent) und Angestellte aus dem unteren und mittleren Management (je 21 Prozent). Diese sind oft sehr gut ausgebildet. 35 Prozent von ihnen haben einen Bachelorabschluss, 29 Prozent einen Masterstudiengang absolviert und 3 Prozent sogar einen Doktortitel erlangt. Weitere 14 Prozent haben im Laufe ihrer Karriere Weiterbildungen besucht. Bezüglich Geschlecht zeigen sich die Männer als mobiler: 63 Prozent der Arbeitnehmer, die sich vorstellen könnten, in der Schweiz zu arbeiten, sind Männer, 37 Prozent Frauen.

Und wohin zieht es die Schweizer? Das erfahren Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ähnliche Beiträge

Talent Acquisition: Wie Schritt halten mit der stark veränderten Personalgewinnung?
Zehn schlagende Argumente für ein gutes Human Resource Management des Human Capital