JobCloud Arbeitsmarkt-Studie: Arbeitnehmende möchten sich längerfristig binden

JobCloud Arbeitsmarkt-Studie 2019

Gute Neuigkeiten für Arbeitgeber in der Schweiz: Gemäss der neusten JobCloud Arbeitsmarkt-Studie in Zusammenarbeit mit dem LINK Institut können sich Arbeitnehmende gut vorstellen, mehr als fünf Jahre für den gleichen Arbeitgeber tätig sein. Sowohl junge als auch ältere Arbeitnehmende sind bereit, längerfristig bei ihrem Arbeitgeber zu bleiben.

Einfacher als neue Mitarbeitende zu rekrutieren ist es, gute Mitarbeitende zu behalten – so viel steht fest. Recruiting ist nicht nur mit hohem finanziellen Aufwand verbunden, sondern wird auch immer anspruchsvoller. Der Kampf um Talente spitzt sich nich nur in Branchen mit akutem Fachkräftemangel zu. Die Ergebnisse der neusten Arbeitsmarkt-Studie von JobCloud birgt jedoch gute News für Arbeitgeber: 9 von 10 Arbeitnehmenden (86 Prozent) sind bereit, fünf und mehr Jahre beim selben Arbeitgeber tätig zu sein.
JobCloud Arbeitsmarkt-Studie 2019

Arbeitgeber-Loyalität in allen Altersgruppen

Bei den Millenials und Babyboomers ist dieser Wert leicht höher (95 und 90 Prozent) als bei den jungen Arbeitnehmenden der Generation Z, die unter 24 sind. Für 76 Prozent unter ihnen ist diese Vorstellung attraktiv. Die Resultate widersprechen der gängigen Wahrnehmung, dass jüngere Stelleninhaber und -inhaberinnen ihren Arbeitgebern wenig Loyalität entgegenbringen.

Junge Arbeitnehmende setzen auf Karriere

Deutliche Unterschiede gibt es jedoch beim Thema Work-Life-Balance: Besonders Arbeitnehmende über 35 geben der Work-Life-Balance eine markant höhere Wichtigkeit als der Karriere (82%). Zwar ist auch vielen jüngeren Arbeitnehmenden ein gutes Verhältnis zwischen Arbeits- und Privatleben wichtig (69%), dennoch setzen sie stärker auf ihre Karriere: Für 60 Prozent in der jüngsten Altersklasse ist die Karriere sehr wichtig.
JobCloud Arbeitsmarkt-Studie 2019

Work-Life-Balance generell wichtig

Insgesamt scheint die Work-Life-Balance jedoch wichtiger als die Karriere: Über alle Altersgruppen hinweg stufen 76% der Befragten eine gute Work-Life-Balance als besonders wichtig ein. Nur 43% geben an, dass ihnen die Karriere besonders wichtig ist.

Im Bewerbungsprozess schauen Männer stärker auf Lohn, Frauen auf Arbeitsort

Bei der Suche nach dem perfekten Job gewichten Männer den Lohn eher höher als Frauen (54% vs. 47%). Frauen suchen dafür eher nach einer Stelle in der Nähe ihres Wohnortes (71% vs. 66%).
«Das mag an den nach wie vor häufig vertretenen klassichen Rollenmodellen in unserer Gesellschaft liegen: Immer noch kümmern sich Frauen häufiger um die Kinderbetreuung als Männer. Ein Arbeitsort in der Nähe des Wohnortes ist dann wichtiger», so Davide Villa, CEO von JobCloud. «Damit einher geht auch die Tatsache, dass Männer in diesen Rollenmodellen oft die Hauptverdiener sind und entsprechend auch stärker auf den Lohn achten oder achten müssen.»
JobCloud Arbeitsmarkt-Studie 2019

Ratgeber & Checklisten
Wertvolle Informationen und Tipps, wie Sie potenzielle Kandidaten erreichen, Bewerbungen selektieren sowie Whitepaper und Studien.

Erhalten Sie aktuelle HR-News, Infos über Talent Management und Arbeitsrecht, Tipps & Checklisten sowie Details über interessante HR-Events.

Abonnieren
xNewsletter abonnieren

Werden Sie Teil unserer Community! Mehr als 20'000 Unternehmen profitieren von unseren regelmässigen HR-Beiträgen und Tipps.​

Jetzt Newsletter abonnieren​